Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für Pflege zu Hause?

Pflege zu Hause kann aus rechtlicher Sicht kompliziert und verwirrend sein. Curafides schafft Aufklärung und Abhilfe.

Es gibt in Österreich drei Möglichkeiten, wie Pflege zu Hause geleistet werden kann.

  • Die Pflegekraft wird vom Patienten oder seinen Angehörigen angestellt.
    • Nachteil: Der bürokratische Aufwand für den Patienten ist hoch (Lohnabrechnung, Steuern, Sozialversicherung usw.).
  • Die Pflegekraft ist bei einer Organisation (wie z.B. Rotes Kreuz, Volkshilfe) angestellt.
    • Vorteil für den Pflegebedürftige: kein Aufwand mit der Bürokratie.
    • Nachteil: wenig Einfluss darauf, welche Pfleger beim Patienten eingesetzt wird.
  • Die dritte Möglichkeit ist die Selbstständigkeit des Pflegers.
    • Die Vorteile für die Pflegebedürftige die Pflege zu Hause betreiben wollen: Sie können sich selbst aussuchen, wen sie beschäftigen und haben keinen Aufwand mit der Bürokratie. Außerdem ist die durch selbstständige Kräfte erbrachte Pflege meistens günstiger, weil es keine Organisation dazwischen gibt, die auch finanziert werden muss.
    • Die größte Herausforderung für die Patienten ist es, die geeignete Pflegekraft zu finden. Aber dies ist mit Curafides nun um einiges leichter geworden, weil Pflegekräfte sich und ihre Qualifikation professionell präsentieren können.

Was selbstständige Pflegekräfte bei Pflege zu Hause beachten müssen

Grundsätzlich gilt: Eine selbstständige Pflegekraft muss einen Gewerbeschein für Personenbetreuung besitzen. Üblicherweise haben Selbstständige auch mehrere Kunden und haben keinen „Chef“, dem gegenüber sie weisungsgebunden sind.

Vom Erfordernis des österreichischen Gewerbescheins gibt es allerdings Ausnahmen. Pflegekräfte aus bestimmten EU-Ländern dürfen in Österreich tätig sein, wenn sie nur vorübergehend in Österreich tätig sind und in ihrer Heimat die Personenbetreuung ausüben dürfen. Nähere Details gibt es hier:

https://www.wko.at/Content.Node/Service/Wirtschaftsrecht-und-Gewerberecht/Gewerberecht/Gewerbeausuebung-durch-Auslaender/Aus-welchen-Laendern-duerfen-Personenbetreuer-nach-Oesterre.html

Weil jeder Fall anders ist, kann hier keine generelle Regel über Selbstständigkeit und die Frage nach Gewerbeberechtigungen aufgestellt werden, und Curafides erteilt auch keine rechtlich verbindlichen Auskünfte. Wir empfehlen daher in Zweifelsfällen das Gespräch mit den entsprechenden Institutionen (Wirtschaftskammer, Sozialministerium, Gebietskrankenkasse oä.), um spätere Probleme zu vermeiden.

Hier einige Videos der Wirtschaftskammer mit hilfreichen Tipps zum Thema:

WKO 1: DAS OPTIMALE BETREUUNGSVERHÄLTNIS

WKO 2: DER WEG IN DIE SELBSTÄNDIGKEIT – IN FÜNF SCHRITTEN ZUR PERSONENBETREUUNG

WKO 3: DIE RECHTLICHEN RAHMENBEDINGUNGEN DER PERSONENBETREUUNG

WKO 4: DIE PERSONENBETREUERIN ALS UNTERNEHMERIN

2017-04-23T16:47:32+00:00